Digitale Technologien

Digitale Technologien verändern heutzutage in allen Bereichen unseren Alltag und unser Leben. Auch die Zahnheilkunde wurde in den vergangenen Jahren durch digitale Verfahren geradezu revolutioniert. In unserer Praxis haben wir diese Verfahren in unseren Arbeitsalltag integriert und die Voraussetzungen dafür geschaffen, Ihnen zeitgemäße Lösungen bieten zu können. Mithilfe moderner Techniken können wir die Diagnose und Behandlung präziser und erfolgreicher gestalten. Davon profitieren vor allem Sie als Patient.

Digitales Röntgen

Das wohl meistgenutzte zahnärztliche Diagnoseverfahren gestaltet sich im Rahmen unserer digitalen Röntgenanlage als sehr strahlungsarm. Durch die digitale Röntgentechnik ist die Strahlenbelastung im Vergleich zur klassischen Analogtechnik um bis zu 90 Prozent reduziert. Die digitalen Röntgenbilder weisen gegenüber konventionellen Bildern eine höhere Bildqualität auf und haben hohe Aussagekraft. Röntgenbilder können in Sekundenschnelle am Bildschirm gezeigt werden und wenn nötig schnell und sicher an andere medizinische Einrichtungen übermittelt werden.

Schablonengeführte Implantation

Anhand von digitalen Aufnahmen des Kieferknochens (Computertomografie) planen wir im Vorfeld einer Implantation die genaue und korrekte Implantatposition. Anhand der Daten wird eine Bohrschablone für die eigentliche Implantation hergestellt, die eine minimal-invasive und sichere Durchführung gewährleistet. Auch der zu den Implantaten passende Zahnersatz wird im Vorfeld virtuell geplant und simuliert, so dass bei Versorgung der Implantate die Verbindung zum Zahnersatz problemlos gelingt.

CAD/CAM-Technologie

In unserem praxiseigenen Meisterlabor nutzen wir die vielseitigen Möglichkeiten der CAD/CAM-Technologie. Mit dieser Verfahrenstechnik bewegen wir uns auf der Höhe der Zeit.

Nach dem Erfassen der Daten durch 3D-Scan von Abdruck oder Modell wird Ihr Zahnersatz am Computer optimal modelliert. Im Anschluss stellen wir für Sie den vollkeramischen Zahnersatz aus Zirkoniumdioxid her, der mittels einer CAD/CAM-Fräsmaschine aus einem Keramikblock herausgefräst wird. Zirkonoxid ist äußerst belastbar und langlebig. Der Werkstoff ist biokompatibel und kann sehr gut bei Patienten mit Materialunverträglichkeiten eingesetzt werden.